Der Winter bei uns...

Graffiti-Projekt vor U 02

Ein Ergebnis des "NWT-Projekts" zum Thema Schulhausverschönerung nimmt inzwischen Gestalt an: Eine Gruppe Zehntklässler gestaltet gemeinsam mit Frau Gräfe, unserer Schulsozialarbeiterin, und Herrn Baumann, einem Graffiti-Künstler, die Wände vor dem Saal U 02.
Was vorher verbraucht und langweilig weiß war, ist nun eine Dschungellandschaft mit Tieren, Wald und einem überdimensionierten Mogli.
Die selbst entworfenen Wandmotive werden von den Schülerinnen und Schülern natürlich auch selbst aufgebracht, Herr Baumann hilft und berät und sorgt für ein einheitliches Erscheinungsbild.
Vor die Dschungelwände sollen dann Sitzgelegenheiten kommen, damit ein echtes "Lounge-Feeling" entstehen kann.
Wir sind gespannt, wie die Wände aussehen werden, wenn sie fertig sind. Vielen Dank den Schülerinnen und Schülern für die Gestaltung, Frau Gräfe für die Initiierung des Projekts und Herrn Baumann für die künstlerische Anleitung und Unterstützung!
Und nicht zuletzt ein großes Dankeschön an unseren Elterbeirat, der das Projekt finanziell ermöglicht hat.
Die weiteren Schulhausverschönerungsprojekte folgen noch: Vor dem Musiksaal, im Treppenhaus zum Musiksaal hoch und im Foyer werden die Wände noch gestaltet. Auch da liegen die Pläne der Zehntklässler schon zur Umsetzung bereit - dann allerdings ohne Graffiti ...



Unser Adventsbasar 2016

Am Freitag war es wieder so weit: Die Festhalle war festlich gerichtet und geschmückt für unseren Adventsbasar 2016! Wie in jedem Jahr waren alle Klassen und Kurse dabei. Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer und Eltern hatten gemeinsam im Vorfeld intensiv gewerkelt, gebastelt, gebacken, Dekoration organisiert, gesammelt ... Es gab viel zu tun! Aber die investierte Zeit war wie in den Jahren zuvor sehr gut investiert und mündete in einen gemütlichen Nachmittag, der allen Gästen viel bot: Es gab wunderbare, liebevoll gestaltete Dinge zu kaufen, es gab genug zu essen und zu trinken, es gab eine große Tombola und eine weihnachtliche Fotoaktion, es gab die neue Schülerzeitung aNGesagt, es gab eine Vorstellung der neuen Schülerfirma ... Auf der Bühne wurden die Preisträgerinnen und Preisträger des Wettbewerbs "Jugend debattiert" auf der Schulebene geehrt und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der letztjährigen Schülerfirma mit Urkunden geehrt.
Außerdem gab es Informationen zu unserem Partnerprojekt "IntiRaymi" in Peru, das wir seit 2004 mit unserem vorweihnachtlichen Basar unterstützen.
Es war ein gemütlicher Nachmittag, der natürlich einen guten und gemeinnützigen Zweck verfolgt, aber eben auch sehr viel zwanglosen Raum für Gespräche, Beisammensein, Austausch und Begegnungen innerhalb der Schulgemeinschaft bietet.
Vielen Dank allen, die den Adventsbasar 2016 gestaltet haben, vielen Dank Herrn Rollmann und Frau Steinle für die Organisation, der Technik-AG für die Mitarbeit und allen Besucherinnen und Besuchern für ihr Kommen und ihre Unterstützung! Eine schöne Adventszeit allen!




Jugend debattiert - Schulwettbewerb 2016 - Die Besten stehen fest!

Mit einem äußerst gelungenen Querflötenspiel eröffnete Julia Hofsäss aus der 10b den diesjährigen Schulwettbewerb „Jugend debattiert“ am Neuen Gymnasium. In ihrer Eröffnungsrede stellte Schulleiterin Susanne Heß Bezüge zwischen „Jugend debattiert“ und dem neuen Bildungsplan her, in dem steht, dass an den Schulen die Demokratieerziehung gefördert werden soll. Damit, so unsere Schulleiterin, sei man mit „Jugend debattiert“ am Neuen Gymnasium auf dem richtigen Weg.
„Ich freue mich darüber, dass ihr euch dieser Herausforderung stellt“, sagte Werner Wölfle, Bürgermeister für Soziales und Integration der Landeshauptstadt Stuttgart, bei seinem Grußwort. Debattieren an der Schule sei wichtig, weil man so lernt „sich zuzuhören, Argumente auszutauschen und dann nüchtern abzuwägen“.
Feuerbachs Bezirksvorsteherin Andrea Klöber zeigte sich beeindruckt von den Schülerleistungen und sagte, dass Debatten „die Grundlage der politischen Auseinandersetzung und damit der Demokratie sind“. Sie selbst wirkte als Jurorin am Wettbewerb mit. Ebenso verstärkten die ehemalige Lehrerin Frau Strubel-Sigloch, Nelly Schuhmann als ehemalige Schülerin, Frau Steinle und Frau Hanselmann von Seiten der Eltern sowie die letztjährige Landessiegerin von „Jugend debattiert“ Anna Dannecker vom Eberhard-Ludwigs-Gymnasium die aus Schülern und Lehrern bestehende Jury.
Und wer hat gewonnen? Im Finale der Sekundarstufe I setzten sich Lisa Modrow (Platz 1) und Tamara Finkbeiner (Platz 2) gegen Meryem Külekci (Platz 3) und Julia Giannaris (Platz 4) durch. Im Finale der Sekundarstufe II gewannen Kira Upfold (Platz 1) und Felix Kümmerle (Platz 2) gegen Nils Bronder (Platz 3) und Aristidis Grigoriadis (Platz 4). Die jeweils beiden Erstplatzierten vertreten das Neue Gymnasium im Februar bei der stuttgartweiten Entscheidung am Eberhard-Ludwigs-Gymnasium im Februar 2017.
(Text: Sophie Steinle, Tim Börschig - Redaktion "aNGesagt")
Vielen Dank allen Beteiligten, allen Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern, Eltern Gästen fürs Mitmachen und Helfen und für ihr Interesse! Vielen Dank der Deutschfachschaft, die unser Debattieren tatkräftig unterstützt und fördert, der Medien-AG, die den Wettbewerb dokumentiert hat, dem Bewirtungsteam des Elternbeirats für das Catering. Und vielen Dank Herrn Mak für die Organisation unseres Schulwettbewerbs! Unseren Schulsiegerinnen und Schulsiegern wünschen wir viel Erfolg beim "Stadtwettbewerb Jugend debattiert"!




Lesung für die Klassenstufe 6

Nachdem der ursprünglich geplante Termin für die Autorenlesung Anfang November ausfallen musste, war es in der letzten Woche dann endlich so weit: Die Jugendbuchautorin Sigrid Zeevaert kam für 90 Minuten in die Klassenstufe 6, um ihre Arbeit als Autorin vorzustellen und aus ihren Büchern vorzulesen.

"Weiberkram?" war eines der Bücher, die Frau Zeevaert vorstellte, und die Sechstklässler waren begeistert von Frau Zeevaerts lustiger Geschichte, aber auch von Frau Zeevaerts sehr gewinnender und zugewandter Art. - Nicht zuletzt bewältigte sie die Lesung und das Gespräch ohne jede Mikrofontechnik, um einen guten und direkten Kontakt zu den Kindern zu haben.
Es waren unterhaltsame 90 Minuten - und die Sechstklässler hatten auch viele Fragen an die Autorin: Wie kommen Bücher zustande? Was verdient eine Autorin? Wie lange schreibt man an einem Buch? ...

Die Lesung hätte sicher noch länger dauern können.
Vielen Dank dem Friedrich-Bödecker-Kreis und den Eltern für die finanzielle Unterstützung - und Frau Zeevaert vielen Dank für die schöne Lesung!

Vielleicht gibt es ja noch einmal einen Besuch in der Zukunft!