Der Frühling bei uns...

Tag der offenen Tür 2017

Am Freitag öffnete das Neue Gymnasium die Klassenzimmer und lud zum Tag der offenen Tür. Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 4 waren eingeladen, unsere Schule kennen zu lernen, Fächer, AGs und andere Angebote anzuschauen, Fragen zu stellen und alles auszuprobieren.
Viele Lehrerinnen und Lehrer, Eltern, Schülerinnen und Schüler waren vor Ort, um den Gästen die Schule zu präsentieren, die Sprachen, die Naturwissenschaften, Deutsch und Mathematik, Jugend debattiert und die Medien-AG, Theater und Informatik, Bildende Kunst und Sport, die Musik - alle Bereiche der schulischen Arbeit waren vertreten und gaben sich viel Mühe, ihre Arbeit darzustellen und erlebbar zu machen. Auch für Essen und Trinken war gesorgt, die Eltern bewirteten mit der Kursstufe 1, die SMV, der Schulsanitätsdienst und die Schulsozialarbeiterin standen für Fragen zur Verfügung. Es war eine gelungene Veranstaltung! Allen Beteiligten vielen Dank für das Engagement und die Gestaltung dieses lebendigen Nachmittags!




Schulschachturnier 2017

Am Mittwoch fand das Schulschachturnier 2017 statt. Die Teilnehmer unserer Schach-AG kämpften um Pokale, die - wie jedes Jahr - Herr Dallinger und Moritz, der Leiter unserer Schach-AG, bereitgestellt hatten.
Es traten acht Teilnehmer an, die drei ersten Plätze belegten Erik (7c), Lars (6a) und Nils (6a).
Herr Dallinger, Moritz und Herr Frey hatten das Turnier bestens organisiert und so sah man rauchende Köpfe über den schwarzweißen Brettern. Die Schüler waren mit großer Ernsthaftigkeit bei der Sache.
Vielen Dank allen fürs Mitmachen, konzentrierte Denken und Grübeln. Herrn Dallinger und Moritz für die Organisation des Schachturniers und Herrn Frey für die Unterstützung!
Und wer's jetzt nicht auf das "Treppchen" geschafft hat: Im neuen Schuljahr gibt es am NG sicher eine neue Chance auf einen Schachpokal beim Schachturnier 2018!




„Das ist alles Theater?“

Am Dienstag dieser Woche durften auch in diesem Schuljahr alle unsere Siebtklässler der Einladung unseres Kooperationspartners, des Schauspiel Stuttgart, folgen und einen ganzen Vormittag im Schauspiel verbringen. Und schnell wurde deutlich, dass unsere SchülerInnen schon einiges über das Theater wussten, aber noch längst nicht alles. „Was, es gibt einen Malsaal, so groß wie ein Handballfeld?“ „Und eine eigene Modisterei?“ „Was ist überhaupt eine „Inspizienz“ und wer arbeitet eigentlich alles für die Technik?“ Solche und weitere Fragen stellten sich unsere Siebtklässler und staunten nicht schlecht, als sie in Gruppen viele Abteilungen des Hauses durchlaufen durften und dort viel über die Arbeitsweise erfuhren. Der Blick hinter die üblichen „Kulissen“ war für viele überraschend – und er machte den SchülerInnen Lust auf „mehr“ „Theater“. Vielen Dank an unsere beiden Theaterpädagoginnen, Jule Koch und Maria Winter, sowie das gesamte Schauspiel-Team, dass sie unseren Siebtklässlern diesen Einblick ermöglichten.
(Bilder folgen!)




Energiesparen leicht gemacht

Die NWT-Gruppe 10 mit Herrn Rollmann startete in dieser Woche ein besonderes Projekt.

Die Schülerinnen und Schüler besuchten die Klasse 5b und erläuterten den "Kleinen" Prinzipien des Energiesparens.
Sie gaben ihnen Tipps, wie Energiesparen im Alltag möglich sein kann.

Die Fünferle waren begeistert dabei - vielen Dank an die 10er und an Herrn Rollmann!




"Abhauen ist 'was für Feiglinge!" - Lesung für die Klassenstufe 5

Am Dienstag kam die Autorin Alice Gabathuler in die Klassenstufe 5 zu einer Lesung. Finanziert wurde die Lesung durch das Jugendamt im Rahmen der Krimiwoche "Junges Blut". Und so war natürlich auch ein Krimi Gegenstand der Lesung: Drei junge Sprayer werden Zeugen eines Unfalls. Und weil "Abhauen " eben etwas "für Feiglinge" ist, stecken die drei bald darauf in einem dramatischen und spannenden Entführungsfall. Frau Gabathuler las aus ihrem Buch vor, aber sie erzählte auch viel von ihrer Arbeit, ihrem Schreiben, ihrem Leben als Autorin. Sie war sehr lebendig und humorvoll und die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5a, 5b und 5c waren begeistert und sehr interessiert bei der Sache. Die 90 Minuten vergingen wie im Flug!
Am Ende lobte Frau Gabathuler aber auch unsere lebendigen und offenen Fünfer! Vielen vielen Dank Ihnen, liebe Frau Gabathuler, für die dynamische, kindgerechte und zugewandte Lesung und dem Jugendamt der Stadt Stuttgart herzlichen Dank für die Möglichkeit, diese Lesung kostenlos für die Schülerinnen und Schüler an das Neue Gymnasium zu holen.
Liebe Frau Gabathuler, kommen Sie doch einmal wieder! Sie sind uns immer willkommen!




Bosch-Seminar für die Klassenstufe 10

Besuch bei unserem Bildungspartner, der Bosch GmbH in Feuerbach. Unsere Klassenstufe 10 durfte unter Anleitung dualer Studierender naturwissenschaftliches KnowHow in der Praxis ausprobieren. Es ging übrigens um die Programmierung des Microcontrollers für das Ping-Pong-Spiel :-) ...
Vielen Dank an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseres Bildungspartners - und an Frau Dr. Cremer und Herrn Keiper für die Organisation von Schulseite!




Faschingsparty für die Unterstufe

Am Freitag füllte sich die Festhalle Feuerbach mit auf alle mögliche Arten verkleideten Gästen: Bienen und Monster, Polizisten und Piraten, schicken Damen aus den 20er Jahren, Prinzessinnen und Zauberern ... Die Kursstufe 2 hatte die Unterstufe zur Faschingsparty geladen und die Schülerinnen und Schüler waren der Einladung in die Festhalle gefolgt.
Ab 17 Uhr gab es Tanz, Disco und Spiele, einen Verkleidungswettbewerb mit kleinen Preisen, die Großen hatten eine Flirtbox eingerichtet, Muffins und Getränke standen bereit. So kam keine Langeweile auf, alle hatten viel Spaß - auch die Aufsicht führenden Lehrkräfte, die in Sachen Kostümierung und Tanzkompetenz den Schülerinnen und Schülern nicht wirklich nachstanden :-) ...
Es war eine gelungene Faschingsparty, nach drei Stunden konnte das Wochenende (zur Erholung) kommen!
Vielen Dank den Schülerinnen und Schülern der Kursstufe, die sehr liebevoll und ideenreich die Faschingsparty für die "Kleinen" geplant und vorbereitet hatten. Vielen Dank auch den Lehrerinnen und Lehrern sowie unserer Elternbeiratsvorsitzenden Frau Steinle für die Aufsicht in der Festhalle. Danke natürlich auch unserem Sanitätsdienst (der auch ausgezeichnete tänzerische Qualitäten zeigte :-)) und unserer Technik-AG! Wie immer unterstützten sie zuverlässig unsere Schulveranstaltung!
Vielen Dank allen Beteiligten für die investierte Zeit und das Engagement - und den Schülerinnen und Schülern der Klassenstufe 5-7 für das entspannte und fröhliche gemeinsame Feiern!




"France mobil" zu Besuch in der Klassenstufe 5

Fremdsprachen gehören zum Lernen an allgemeinbildenden Gymnasien dazu. Auch am NG haben die Schülerinnen und Schüler zuerst Englisch, dann wählen sie Französisch oder Latein, dann können sie noch Spanisch oder Russisch wählen.
Bald steht die Wahl der zweiten Fremdsprache für die Klassenstufe 5 an. Zur Vorbereitung kam "Frande mobil" in die Klassen und vermittelte den Schülerinnen und Schülern einen authentischen Einblick in die französische Sprache mit einem "echten" Französischsprecher.
Spielerisch und interaktiv begegneten die Kinder der französischen Sprache und Kultur und hatten viel Spaß dabei! Vielen Dank den Mitarbeitern von "France mobil" für den Besuch und Frau Sambeth ein großes Dankeschön für die Organisation.




Präventionstag 2017

Am Donnerstag fand in der ersten bis sechsten Stunde der "Präventionstag" für die Klassenstufen 5 bis 9 statt. Verschiedene Angebote waren für die einzelnen Klassenstufen kombiniert zu einem Gesamtprogramm rund um die Frage, wie Menschen teamfähig und ohne Gewalt miteinander umgehen können. Dazu kamen viele Experten und Expertinnen vor Ort, um mit den Schülerinnen und Schülern zu arbeiten: Von der "Wilden Bühne" zu Herrn Lehmann, dem Präventionsbeauftragten der Polizei, von den Streitschlichtern unserer Schule bis zu Ben vom Camp Feuerbach, Selbstbehauptung und Selbstverteidigung ... Die Liste der Angebote war lang und genau auf die Bedürfnisse der einzelnen Klassenstufen abgestimmt.
Der Präventionstag 2017 war entsprechend ein voller Erfolg! Es gab viele positive Rückmeldungen, die Schülerinnen und Schüler erlebten ihre Klassenzimmer als Raum zum Nachdenken über soziales Miteinander und zum Erleben von Team und Zusammengehörigkeit.
Vielen Dank Herrn Rollmann, Herrn Knapp und Frau Gräfe für die Vorbereitung und Organisation des Präventionstages! Vielen Dank dem Bewirtungsteams des Elternbeirats und Frau Steinle für die Versorgung der Referentinnen und Referenten in dem wie immer perfekt organisierten Café! Vielen Dank für die Kuchenspenden von Seiten der Eltern, vielen Dank dem Schulleitungsteam für die Unterstützung der Organisatoren, vielen Dank allen Lehrerinnen und Lehrern für die Begleitung der Klassen!
Vielen Dank allen Beteiligten, nicht zuletzt unseren vielfältigen Referentinnen und Referenten, für ihr Engagement für den gelungenen Präventionstag 2017!





Pizza-Backen mit den Patinnen und Paten für die Klasse 5b

Am Donnerstagnachmittag gab es eine Überraschung für die Klasse 5b. Ihre Patinnen und Paten aus der 9b hatten die "Kleinen" zum Pizza-Backen in die Cafeteria eingeladen.
So wurde eifrig geschnippelt, ausgerollt und belegt, aber auch gespielt und gelacht - und natürlich auch lecker gefuttert!
Nach zwei gut gefüllten Stunden gab es sogar noch einen kleinen süßen Nachtisch für die Fünferle. Die Neuner hatten alles perfekt durchdacht und organisiert, so dass Frau Heß und Herr Feigl sich um gar nichts kümmern mussten. Die 5er bedankten sich bei ihren Patinnen und Paten mit einem großen Applaus.
Nachdem die 5b gegangen war, spülten die Neuner noch und räumten auf. Vielen vielen Dank an die Schülerinnen und Schüler aus der 9b für ihre Geduld, ihr Engagement und ihre Zeit!




Informationsabend zum bilingualen Profil

Geographie auf Englisch? Biology statt Biologie? Am NG ist das möglich. Seit Jahren schon können sich die Fünftklässler im bilingualen Profil anmelden. Sie starten dann mit verstärktem Englischunterricht in 5 und 6, um danach in wechselnden Sachfächern in der Fremdsprache Englisch unterrichtet zu werden: Geographie, Geschichte, Biologie ...
Am Mittwoch fand der Informationselternabend zum bilingualen Profil für interessierte Eltern der vierten Klasse statt. Herr Metschar, unser Bilingualbeauftragter, und Frau Rösinger, unsere Fachlehrerin für Biologie bilingual, stellten das bilinguale Profil vor und beantworteten Fragen der anwesenden Eltern.
Am "Tag der offenen Tür" am 24. März können die "Neuen" und ihre Eltern noch einmal "schnuppern", ob das bilinguale Profil für sie in Frage kommt. Ein Gewinn ist "das Bili" für kluge Köpfe auf jeden Fall!




Zeitzeugengespräch in der Klasse 7b

Am Freitag, den 27. Januar 2017 bekam unsere Klasse (7b) die einmalige Gelegenheit, eine Zeitzeugin im Geschichtsunterricht begrüßen zu dürfen.
Der Enkel der älteren Dame hatte die Woche zuvor eine GFS über die Flucht seiner Vorfahren im Zweiten Weltkrieg gehalten. Danach beschäftigte sich die Klasse mit dem Thema „Zeitzeugen“. Wir erarbeiteten im Unterricht, was genau Zeitzeugen sind und was man durch sie über Geschichte lernen und erfahren kann. Darüber hinaus sensibilisierte uns unsere Geschichtslehrerin dafür, worauf wir als Schülerinnen und Schüler im Umgang mit einem Zeitzeugen achten müssen. Gemeinsam erarbeiteten wir in der vorherigen Stunde die Fragen, die wir unserer Zeitzeugin stellen wollten. Unsere Fragen waren beispielsweise: "Was gab Ihnen auf der Flucht Hoffnung?" "Wie verhielten sich die Menschen während der Flucht Ihnen gegenüber?" "Haben Sie oft daran gedacht, dass Ihre Flucht scheitern könnte und Sie in Gefangenschaft geraten könnten?"
Dann war es soweit: Unsere Zeitzeugin kam am Freitag in der 5. und 6. Stunde in den Geschichtsunterricht. Nun durften wir unsere ausgearbeiteten Fragen stellen, die wir nacheinander vortrugen. Die Klasse hörte gespannt und interessiert zu, während die Zeitzeugin sehr anschaulich von ihren Erlebnissen und Erfahrungen berichtete. Währenddessen machten wir Schülerinnen und Schüler uns in einem Protokollbogen Notizen. Im Anschluss durften wir weitere Fragen stellen, die sich aus dem Gespräch ergeben hatten.
Das Zeitzeugeninterview fand unsere Klasse sehr informativ und aufschlussreich. Es hat uns dazu angeregt, auch mit unseren Großeltern über deren Kriegs- und Fluchterlebnisse zu sprechen und uns mit ihnen dazu auszutauschen. Daher möchten wir uns auf diesem Weg noch einmal recht herzlich bei unserer Zeitzeugin bedanken und wünschen ihr alles Gute! (Bericht von Rebekka Zaberer, Olivia Zumbach und Frau Fouqué)




Besuch der Schulbürgermeisterin Frau Fezer

Am Montag besuchte Frau Fezer, unsere Schulbürgermeisterin, unsere Schule. ZUnächst kam Frau Fezer in das Schulleitungsteam und besprach dort die Situation der Schule, die Neu- und Umbaupläne und das gewaltige Bauvorhaben in Feuerbach.
Im Anschluss traf Frau Fezer die Gremienvertreter, Frau Steinle, unsere Elternbeiratsvorsitzende, die Vertreter der Örtlichen Personalrates Frau Schneck und Herrn Sedlak und unsere beiden Beauftragten für Chancengleichheit, Frau Dr. Cremer und Frau Schwarz.
Frau Fezer nahm sich viel Zeit für unsere Sorgen und Nöte, wir vermittelten unserer Schulbürgermeisterin aber auch, dass wir uns sehr freuen, dass es nun voran geht mit unserem Bauvorhaben und damit unserer "neuen Schule"!
Endlich wird es - die politische Zustimmung vorausgesetzt - den Architektenwettbewerb geben und unsere Ideen, unsere pädagogischen Vorstellungen, die wir schon seit langem formuliert haben, erhalten eine konkrete Form. Wir sind gespannt!
Frau Fezer unser herzliches Dankeschön für ihre Zeit und ihr Interesse an unserer Entwicklung! Jetzt warten wir alle auf den Vorprojektsbeschluss - und dann geht es los!




„Spaghettifresser“, „Schlitzaugen“, „Benz-Proleten“ – Schülerinnen und Schüler unserer Kursstufe gehen gemeinsam mit Armin Petras (Schauspiel Stuttgart) auf Suche nach „kulturellen Differenzen“.

Seit November arbeiten ein Dutzend Kursstufen-Schülerinnen und Schüler an Migrationsgeschichten. Auf Vorschlag und Einladung von Armin Petras, dem Regisseur und Intendant des Schauspiel Stuttgart, werden gemeinsam mit ihm sowie der Theaterpädagogin Jule Koch und Dr. Michael Dengler Texte entwickelt, die Beiträge zu einem Bühnenstück über „kulturelle Differenzen“ darstellen können. Was für eine Chance für unsere SchülerInnen, gemeinsam mit einem Profi, der den Schauspielbetrieb seit langem aus ganz verschiedenen Perspektiven kennt, an einer Stückentwicklung im weitesten Sinne mitzuwirken.

Welche Erfahrungen machen unsere NG-SchülerInnen, die nicht in Deutschland geboren sind, in ihrem Alltag in Stuttgart-Feuerbach? Über welche Migrationserfahrungen können ihre Eltern oder Großeltern berichten? Und auf welche Art und Weise spricht man über diese kulturellen Unterschiede, wie kann Sprache diese abbilden oder gar erst konstituieren? Das sind Fragen, die Petras mit den jungen Erwachsenen diskutiert und mit ihnen in Bühnentexte ganz vielfältiger Art transformiert. Interessanterweise fanden sich schnell Schülerinnen und Schüler zusammen, die auf irgendeine Art und Weise über solche Migrationserfahrungen sprechen und schreiben konnten. Sie merkten bald, dass Sprache das geeignete Medium ist, um auf witzige, nachdenkliche, manchmal auch erschütternde oder einfach nur unterhaltende Art und Weise über „kulturelle Differenzen“ nachzudenken und diese in verschiedenen kleinen literarischen Formen auf die Bühne zu bringen.

Gerade in Zeiten, in denen Vorurteile, Ressentiments und unzulässige Verallgemeinerungen gegenüber dem der eigenen Kultur vermeintlich Fremden auf der Bühne der Weltpolitik wieder hoffähig zu werden scheinen, ist dieses Projekt sicherlich nicht nur in literarisch-theatraler, sondern auch in politischer Hinsicht ein wichtiger Beitrag zu dem, was man unter kultureller Bildung im umfassenden Sinne verstehen könnte. (Herr Dr. Dengler)





Fortbildung für unsere Schüler-Medien-Coaches

Am Donnerstag konnten unsere Schülermediencoaches an einem Workshop zum Jugendmedienschutz teilnehmen.
Geleitet wurde die Fortbildung hier am NG von dem Medienpädagogen Robert Rymes, den wir über das Landesmedienzentrum buchen konnten. Auch Frau Gräfe, Frau Mayer-Schlenker und Frau Schneider nahmen teil. Genaue Inhalte des Workshops waren: Medienpädagogische jugendgerechte Plattformen wurden vorgestellt, ausprobiert und bewertet. Außerdem nahmen unsere SMCler auch an einer Mini QR-Rallye teil. Es wurden unterschiedliche Methoden vorgestellt, z. B. Apps, mit denen man ein Quiz selbst erstellen kann, und das Präsentieren von Internetseiten wurde geübt und ausgewertet. (U.Schneider)