Der Winter bei uns...

Faschingsparty für die Unterstufe

Am Freitag füllte sich die Festhalle Feuerbach mit auf alle mögliche Arten verkleideten Gästen: Bienen und Monster, Polizisten und Piraten, schicken Damen aus den 20er Jahren, Prinzessinnen und Zauberern ... Die Kursstufe 2 hatte die Unterstufe zur Faschingsparty geladen und die Schülerinnen und Schüler waren der Einladung in die Festhalle gefolgt.
Ab 17 Uhr gab es Tanz, Disco und Spiele, einen Verkleidungswettbewerb mit kleinen Preisen, die Großen hatten eine Flirtbox eingerichtet, Muffins und Getränke standen bereit. So kam keine Langeweile auf, alle hatten viel Spaß - auch die Aufsicht führenden Lehrkräfte, die in Sachen Kostümierung und Tanzkompetenz den Schülerinnen und Schülern nicht wirklich nachstanden :-) ...
Es war eine gelungene Faschingsparty, nach drei Stunden konnte das Wochenende (zur Erholung) kommen!
Vielen Dank den Schülerinnen und Schülern der Kursstufe, die sehr liebevoll und ideenreich die Faschingsparty für die "Kleinen" geplant und vorbereitet hatten. Vielen Dank auch den Lehrerinnen und Lehrern sowie unserer Elternbeiratsvorsitzenden Frau Steinle für die Aufsicht in der Festhalle. Danke natürlich auch unserem Sanitätsdienst (der auch ausgezeichnete tänzerische Qualitäten zeigte :-)) und unserer Technik-AG! Wie immer unterstützten sie zuverlässig unsere Schulveranstaltung!
Vielen Dank allen Beteiligten für die investierte Zeit und das Engagement - und den Schülerinnen und Schülern der Klassenstufe 5-7 für das entspannte und fröhliche gemeinsame Feiern!




"France mobil" zu Besuch in der Klassenstufe 5

Fremdsprachen gehören zum Lernen an allgemeinbildenden Gymnasien dazu. Auch am NG haben die Schülerinnen und Schüler zuerst Englisch, dann wählen sie Französisch oder Latein, dann können sie noch Spanisch oder Russisch wählen.
Bald steht die Wahl der zweiten Fremdsprache für die Klassenstufe 5 an. Zur Vorbereitung kam "Frande mobil" in die Klassen und vermittelte den Schülerinnen und Schülern einen authentischen Einblick in die französische Sprache mit einem "echten" Französischsprecher.
Spielerisch und interaktiv begegneten die Kinder der französischen Sprache und Kultur und hatten viel Spaß dabei! Vielen Dank den Mitarbeitern von "France mobil" für den Besuch und Frau Sambeth ein großes Dankeschön für die Organisation.




Präventionstag 2017

Am Donnerstag fand in der ersten bis sechsten Stunde der "Präventionstag" für die Klassenstufen 5 bis 9 statt. Verschiedene Angebote waren für die einzelnen Klassenstufen kombiniert zu einem Gesamtprogramm rund um die Frage, wie Menschen teamfähig und ohne Gewalt miteinander umgehen können. Dazu kamen viele Experten und Expertinnen vor Ort, um mit den Schülerinnen und Schülern zu arbeiten: Von der "Wilden Bühne" zu Herrn Lehmann, dem Präventionsbeauftragten der Polizei, von den Streitschlichtern unserer Schule bis zu Ben vom Camp Feuerbach, Selbstbehauptung und Selbstverteidigung ... Die Liste der Angebote war lang und genau auf die Bedürfnisse der einzelnen Klassenstufen abgestimmt.
Der Präventionstag 2017 war entsprechend ein voller Erfolg! Es gab viele positive Rückmeldungen, die Schülerinnen und Schüler erlebten ihre Klassenzimmer als Raum zum Nachdenken über soziales Miteinander und zum Erleben von Team und Zusammengehörigkeit.
Vielen Dank Herrn Rollmann, Herrn Knapp und Frau Gräfe für die Vorbereitung und Organisation des Präventionstages! Vielen Dank dem Bewirtungsteams des Elternbeirats und Frau Steinle für die Versorgung der Referentinnen und Referenten in dem wie immer perfekt organisierten Café! Vielen Dank für die Kuchenspenden von Seiten der Eltern, vielen Dank dem Schulleitungsteam für die Unterstützung der Organisatoren, vielen Dank allen Lehrerinnen und Lehrern für die Begleitung der Klassen!
Vielen Dank allen Beteiligten, nicht zuletzt unseren vielfältigen Referentinnen und Referenten, für ihr Engagement für den gelungenen Präventionstag 2017!





Pizza-Backen mit den Patinnen und Paten für die Klasse 5b

Am Donnerstagnachmittag gab es eine Überraschung für die Klasse 5b. Ihre Patinnen und Paten aus der 9b hatten die "Kleinen" zum Pizza-Backen in die Cafeteria eingeladen.
So wurde eifrig geschnippelt, ausgerollt und belegt, aber auch gespielt und gelacht - und natürlich auch lecker gefuttert!
Nach zwei gut gefüllten Stunden gab es sogar noch einen kleinen süßen Nachtisch für die Fünferle. Die Neuner hatten alles perfekt durchdacht und organisiert, so dass Frau Heß und Herr Feigl sich um gar nichts kümmern mussten. Die 5er bedankten sich bei ihren Patinnen und Paten mit einem großen Applaus.
Nachdem die 5b gegangen war, spülten die Neuner noch und räumten auf. Vielen vielen Dank an die Schülerinnen und Schüler aus der 9b für ihre Geduld, ihr Engagement und ihre Zeit!




Informationsabend zum bilingualen Profil

Geographie auf Englisch? Biology statt Biologie? Am NG ist das möglich. Seit Jahren schon können sich die Fünftklässler im bilingualen Profil anmelden. Sie starten dann mit verstärktem Englischunterricht in 5 und 6, um danach in wechselnden Sachfächern in der Fremdsprache Englisch unterrichtet zu werden: Geographie, Geschichte, Biologie ...
Am Mittwoch fand der Informationselternabend zum bilingualen Profil für interessierte Eltern der vierten Klasse statt. Herr Metschar, unser Bilingualbeauftragter, und Frau Rösinger, unsere Fachlehrerin für Biologie bilingual, stellten das bilinguale Profil vor und beantworteten Fragen der anwesenden Eltern.
Am "Tag der offenen Tür" am 24. März können die "Neuen" und ihre Eltern noch einmal "schnuppern", ob das bilinguale Profil für sie in Frage kommt. Ein Gewinn ist "das Bili" für kluge Köpfe auf jeden Fall!




Skipiste statt Sporthalle

Am Mittwoch traf sich der vierstündige Sportkurs K1 früh am morgen, um mit dem Bus ans Fellhorn zu fahren und die Sporthalle gegen die Skipiste einzutauschen. Als die Ski angeschnallt waren, starteten die Schülerinnen und Schüler mit einem Skikurs bei Herrn Knapp: Kurzschwünge und große Carvingschwünge standen auf dem Programm. Am Nachmittag stellte der Kurslehrer Herr Feigl eine Gruppenaufgabe: Synchron-Skifahren. Die Schülerinnen und Schüler hatten in Kleingruppen die Aufgabe, sich eine gemeinsame Choreographie auszudenken und diese in mehreren Abfahrten einzuüben. Mit der Präsentation der Choreographien ging ein schöner Skitag zu Ende.




Zeitzeugengespräch in der Klasse 7b

Am Freitag, den 27. Januar 2017 bekam unsere Klasse (7b) die einmalige Gelegenheit, eine Zeitzeugin im Geschichtsunterricht begrüßen zu dürfen.
Der Enkel der älteren Dame hatte die Woche zuvor eine GFS über die Flucht seiner Vorfahren im Zweiten Weltkrieg gehalten. Danach beschäftigte sich die Klasse mit dem Thema „Zeitzeugen“. Wir erarbeiteten im Unterricht, was genau Zeitzeugen sind und was man durch sie über Geschichte lernen und erfahren kann. Darüber hinaus sensibilisierte uns unsere Geschichtslehrerin dafür, worauf wir als Schülerinnen und Schüler im Umgang mit einem Zeitzeugen achten müssen. Gemeinsam erarbeiteten wir in der vorherigen Stunde die Fragen, die wir unserer Zeitzeugin stellen wollten. Unsere Fragen waren beispielsweise: "Was gab Ihnen auf der Flucht Hoffnung?" "Wie verhielten sich die Menschen während der Flucht Ihnen gegenüber?" "Haben Sie oft daran gedacht, dass Ihre Flucht scheitern könnte und Sie in Gefangenschaft geraten könnten?"
Dann war es soweit: Unsere Zeitzeugin kam am Freitag in der 5. und 6. Stunde in den Geschichtsunterricht. Nun durften wir unsere ausgearbeiteten Fragen stellen, die wir nacheinander vortrugen. Die Klasse hörte gespannt und interessiert zu, während die Zeitzeugin sehr anschaulich von ihren Erlebnissen und Erfahrungen berichtete. Währenddessen machten wir Schülerinnen und Schüler uns in einem Protokollbogen Notizen. Im Anschluss durften wir weitere Fragen stellen, die sich aus dem Gespräch ergeben hatten.
Das Zeitzeugeninterview fand unsere Klasse sehr informativ und aufschlussreich. Es hat uns dazu angeregt, auch mit unseren Großeltern über deren Kriegs- und Fluchterlebnisse zu sprechen und uns mit ihnen dazu auszutauschen. Daher möchten wir uns auf diesem Weg noch einmal recht herzlich bei unserer Zeitzeugin bedanken und wünschen ihr alles Gute! (Bericht von Rebekka Zaberer, Olivia Zumbach und Frau Fouqué)





Regionalwettbewerb "Jugend debattiert" - NG-Frauenpower im Finale

Das gab es für das „Jugend debattiert“-Team des Neuen Gymnasiums (NG) noch nie: Erstmals zogen mit Lisa Modrow, Tamara Finkbeiner und Kira Upfold gleich drei und damit alle am Regionalwettbewerb teilnehmenden NG-Schülerinnen ins Finale ein. Eine doppelte Premiere: Für das Trio war es die erste Teilnahme bei „Jugend debattiert“ überhaupt.
Für „Heimspielatmosphäre“ am Eberhard-Ludwigs-Gymnasium (Ebelu) sorgte während der beiden Qualifikationsrunden die 8b, die gemeinsam mit ihrem Klassenlehrer Dr. Michael Dengler zur Unterstützung von Tamara und Lisa angereist war. Debattiert wurden die Fragen „Sollen im Deutschunterricht regelmäßig längere Gedichte auswendig gelernt werden?“ und „Sollen die Bußgelder für Verschmutzungen des öffentlichen Raumes angehoben werden?“. Vor den Augen der Mitschülerinnen und Mitschülern zogen beide souverän ins Finale der Sekundarstufe I ein.
In der Sekundarstufe II fehlten Felix Kümmerle bei seiner zweiten und Nils Bronder bei seiner vierten Teilnahme am Regionalwettbewerb nur wenige Punkte für das Finale – Kira hingegen schaffte es unter die besten vier Debattierenden Stuttgarts. Debattiert wurden die Fragen „Sollen die Zeiten, zu denen öffentliche Schwimmbäder ausschließlich für Frauen offenstehen, ausgeweitet werden?“ und „Soll in Innenstädten das Betteln verboten werden?“.
Im Finale dann setzten sich jeweils die Hausherren des Ebelu durch, in der Sekundarstufe II beispielsweise der erfahrene David Sander mit seiner insgesamt sechsten Teilnahme bei „Jugend debattiert“. Zur Debatte standen die Fragen „Soll eine Kennzeichnungspflicht für Fleisch aus Massentierhaltung eingeführt werden?“ (Sek I) und „Sollen in Stadt- und Gemeinderäten Jugendquoten eingeführt werden?“ (Sek II).
Die beiden Jury-Mitglieder Andrea Strato und Alexander Mak drückten allen Beteiligten ihre Anerkennung für die Mitwirkung und die hervorragenden Leistungen aus. Schön wäre, wenn die Teilnehmenden die positiven Rückmeldungen zum Anlass nehmen, an ihren großen Talenten zu feilen und weiter zu debattieren.
Ein großer Dank ging zum Abschluss an Hanns Albrecht Merkle, welcher nach 14 Jahren zum letzten Mal die Koordination des Stuttgarter Regionalwettbewerbs übernommen hatte und in den wohlverdienten Ruhestand eintreten wird. Als Nachfolger steht Johannes Steymans fest. (A.Mak)





Vorlesewettbewerb 2017 - Kristina ist weiter dabei!

Kristina, die NG-Schulsiegerin des Vorlesewettbewerbs der Klassenstufe 6, hat es geschafft! Sie konnte sich auf der Stadtebene im Stadtteil "Nord" mit ihrer ausgezeichneten Lesetechnik und ihrem souveränen Textgestalten gegen alle anderen Schülerinnen und Schülern der umliegenden Schulen durchsetzen und einen der beiden "Startplätze" für den abschließenden Wettbewerb auf Stadtebene am kommenden Mittwoch ergattern.
Wir drücken Kristina schon jetzt die Daumen für den Wettbewerb in der Stadtbücherei und gratulieren ihr zu ihrer Qualifikation!




Einblicke in die Berufswelt - 19. Berufsbilderbörse am NG

Am Freitag fand zum neunzehnten Mal unsere Berufsbilderbörse statt. Eltern, Ehemalige, unsere Kooperations- und Bildungspartner stellten als Referentinnen und Referenten ihre Berufsfelder aus der Praxis vor und boten den Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen 8 bis zur Kursstufe authentische und aufschlussreiche Einblicke in die "echte" Arbeitswelt.
Ingenieur, Schauspielerin, Apotheker, Polizist, Richterin - was möchte ich werden? Dieser Frage näherten sich die Schülerinnen und Schüler an diesem Nachmittag auf unkomplizierte Art und Weise in der Begegnung mit den Expertinnen und Experten an. Auch die Agentur für Arbeit war mit unserer langjährigen Beraterin Frau Heiser vertreten, unsere Bildungspartner Bosch und BITBW, unser Partner das Schauspiel Stuttgart, unsere kooperierenden Unterstützer wie die Commerzbank - viele investierten ihre nachmittägliche Zeit, um unsere Schule in Sachen "Berufsorientierung" zu unterstützen.
Und mit Blick auf die kommende Fusion waren natürlich auch die Schülerinnen und Schüler des Leibniz-Gymnasiums eingeladen.
Zur Stärkung gab es ein Kaffee- und Kuchenbüffet der Klassenstufe 7, die 9er halfen bei der Versorgung der Referentinnen und Referenten und bei der Organisation der Laufzettel.
Am Abend waren dann alle Referentinnen und Referenten in unsere Cafeteria "McNeues" eingeladen, wo Herr Bohn mit einem Eltern-Küchenteam für ein leckeres Abendessen sorgte. Chili und Käsespätzle waren ausgezeichnet!
Allen Referentinnen und Referenten ein herzliches Dankeschön für ihre Zeit und ihren Einsatz, den Helferinnen und Helfern unter den Schülerinnen und Schülern vielen Dank für das Engagement für die Schule, den Eltern in der Küche und am Büffet sowie Herrn Bohn vielen Dank für die tolle Bewirtung, die immer reibungslos klappt! Ein besonderes Dankeschön geht nicht zuletzt an Herrn Mak, der - unterstützt von Herrn Armbrust - die Gesamtorganisation "gestemmt" hat! Ohne all das Ehrenamt wäre unsere BBB gar nicht möglich! Dafür DANKE!
Der Nachmittag war eine gute Sache, wir freuen uns schon auf die "Jubiläums-Berufsbilderbörse" 2018!




"Ein Abend für Eltern"

Am Donnerstag waren die Eltern der Klassenstufen 5 und 6 zu unserem "Abend für Eltern" eingeladen. In diesem Jahr stand der Elternabend unter dem Motto "Medien" und Herr Wagner, ein Referent des Landesmedienzentrums, stellte den Eltern das Thema "Jugendliche und Medien" vor, gab Tipps, nannte nützliche Internetseiten und beantwortete Fragen rund um das Thema.
Viele Eltern kamen auf Einladung unserer Elternbeiratsvorsitzenden Frau Steinle, die selbst ausgebildete Medien-Eltern-Mentorin ist, in den Musiksaal, ein deutliches Zeichen, wie sehr das Thema allen Erziehenden unter den 'Nägeln brennt und wie viel Diskussionsbedarf es zum Bereich "Medien" gibt.
Auch die Schülermediencoaches unserer Schule stellten sich und ihre Arbeit den Eltern vor.
Es war ein sehr anregender und informativer Abend für die Eltern. Vielen Dank an Frau Steinle für die Organisation des Abends und Herrn Wagner für seinen interessanten und anschaulichen Vortrag!
Links zum Thema gibt es hier!




Elternabend zum Thema "Suchtprävention"

Am Dienstag fand der Elternabend zum Thema "Suchtprävention" für die Eltern der Klassenstufe 7 statt. Welche Suchtmittel gibt es? Was können Eltern in Sachen Suchtprävention tun? Wo gibt es Beratung und Hilfe?
Zu diesen Themen gab es kompetente Antworten durch Frau Marinovic, die bereits seit mehreren Jahren für unseren Kooperationspartner "Release U21" unseren Elternbend gestaltet.
Nachdem die Schülerinnen und Schüler unserer siebten Klassen bereits an drei Vormittagen bei Release zu Besuch waren, richtete sich dieses Informationsangebot an die Eltern.
Es war sehr aufschlussreich und die Eltern hörten interessiert zu, hatten aber auch viele Fragen. Die Diskussion war sehr anregend - auch noch nach dem Ende des Abends!
Vielen Dank an Frau Marinovic für die Gestaltung des Elternabends! Vielen Dank an unseren Kooperationspartner ReleaseU21 für die gute und fruchtbare Zusammenarbeit!




Die Schülerfirma 2016/17 stellt sich vor

"30er InclusioniNG" heißt unsere diesjhrige Schülerfirma. Sie produziert individualisierte Schülerkalender und ist auch sozial engagiert ausgerichtet.
Am Mittwoch fand die Hauptversammlung statt und die Anteilseigner erfuhren von den Plänen der Firma, auch das Logo wurde vorgestellt.
Auch die einzelnen Abteilungen präsentierten sich und ihre Arbeit.
Schließlich stimmten die Anteilseigner dem vorgestellten Konzept zu und hatten bei Brezeln und Getränken noch Gelegenheiten zu Gespräch und Austausch.
Wir wünschen unserer Schülerfirma viel Erfolg und sind gespannt auf das Wirtschaftsergebnis am Ende des Schuljahres.




Besuch der Schulbürgermeisterin Frau Fezer

Am Montag besuchte Frau Fezer, unsere Schulbürgermeisterin, unsere Schule. ZUnächst kam Frau Fezer in das Schulleitungsteam und besprach dort die Situation der Schule, die Neu- und Umbaupläne und das gewaltige Bauvorhaben in Feuerbach.
Im Anschluss traf Frau Fezer die Gremienvertreter, Frau Steinle, unsere Elternbeiratsvorsitzende, die Vertreter der Örtlichen Personalrates Frau Schneck und Herrn Sedlak und unsere beiden Beauftragten für Chancengleichheit, Frau Dr. Cremer und Frau Schwarz.
Frau Fezer nahm sich viel Zeit für unsere Sorgen und Nöte, wir vermittelten unserer Schulbürgermeisterin aber auch, dass wir uns sehr freuen, dass es nun voran geht mit unserem Bauvorhaben und damit unserer "neuen Schule"!
Endlich wird es - die politische Zustimmung vorausgesetzt - den Architektenwettbewerb geben und unsere Ideen, unsere pädagogischen Vorstellungen, die wir schon seit langem formuliert haben, erhalten eine konkrete Form. Wir sind gespannt!
Frau Fezer unser herzliches Dankeschön für ihre Zeit und ihr Interesse an unserer Entwicklung! Jetzt warten wir alle auf den Vorprojektsbeschluss - und dann geht es los!




„Spaghettifresser“, „Schlitzaugen“, „Benz-Proleten“ – Schülerinnen und Schüler unserer Kursstufe gehen gemeinsam mit Armin Petras (Schauspiel Stuttgart) auf Suche nach „kulturellen Differenzen“.

Seit November arbeiten ein Dutzend Kursstufen-Schülerinnen und Schüler an Migrationsgeschichten. Auf Vorschlag und Einladung von Armin Petras, dem Regisseur und Intendant des Schauspiel Stuttgart, werden gemeinsam mit ihm sowie der Theaterpädagogin Jule Koch und Dr. Michael Dengler Texte entwickelt, die Beiträge zu einem Bühnenstück über „kulturelle Differenzen“ darstellen können. Was für eine Chance für unsere SchülerInnen, gemeinsam mit einem Profi, der den Schauspielbetrieb seit langem aus ganz verschiedenen Perspektiven kennt, an einer Stückentwicklung im weitesten Sinne mitzuwirken.

Welche Erfahrungen machen unsere NG-SchülerInnen, die nicht in Deutschland geboren sind, in ihrem Alltag in Stuttgart-Feuerbach? Über welche Migrationserfahrungen können ihre Eltern oder Großeltern berichten? Und auf welche Art und Weise spricht man über diese kulturellen Unterschiede, wie kann Sprache diese abbilden oder gar erst konstituieren? Das sind Fragen, die Petras mit den jungen Erwachsenen diskutiert und mit ihnen in Bühnentexte ganz vielfältiger Art transformiert. Interessanterweise fanden sich schnell Schülerinnen und Schüler zusammen, die auf irgendeine Art und Weise über solche Migrationserfahrungen sprechen und schreiben konnten. Sie merkten bald, dass Sprache das geeignete Medium ist, um auf witzige, nachdenkliche, manchmal auch erschütternde oder einfach nur unterhaltende Art und Weise über „kulturelle Differenzen“ nachzudenken und diese in verschiedenen kleinen literarischen Formen auf die Bühne zu bringen.

Gerade in Zeiten, in denen Vorurteile, Ressentiments und unzulässige Verallgemeinerungen gegenüber dem der eigenen Kultur vermeintlich Fremden auf der Bühne der Weltpolitik wieder hoffähig zu werden scheinen, ist dieses Projekt sicherlich nicht nur in literarisch-theatraler, sondern auch in politischer Hinsicht ein wichtiger Beitrag zu dem, was man unter kultureller Bildung im umfassenden Sinne verstehen könnte. (Herr Dr. Dengler)





Fortbildung für unsere Schüler-Medien-Coaches

Am Donnerstag konnten unsere Schülermediencoaches an einem Workshop zum Jugendmedienschutz teilnehmen.
Geleitet wurde die Fortbildung hier am NG von dem Medienpädagogen Robert Rymes, den wir über das Landesmedienzentrum buchen konnten. Auch Frau Gräfe, Frau Mayer-Schlenker und Frau Schneider nahmen teil. Genaue Inhalte des Workshops waren: Medienpädagogische jugendgerechte Plattformen wurden vorgestellt, ausprobiert und bewertet. Außerdem nahmen unsere SMCler auch an einer Mini QR-Rallye teil. Es wurden unterschiedliche Methoden vorgestellt, z. B. Apps, mit denen man ein Quiz selbst erstellen kann, und das Präsentieren von Internetseiten wurde geübt und ausgewertet. (U.Schneider)




Gedenken gestalten - Die Klassen 9a und 9b präsentieren ihr Projekt zum Thema "Grafeneck"

Am Mittwoch fand im Haus der katholischen Kirche in der Königsstraße die zentrale Veranstaltung in Stuttgart statt zum Thema "Gedenken an Grafeneck". Die Veranstaltung wollte erinnern an die Menschen, die aufgrund von psychischen Erkrankungen in der Zeit des Nationalsozialismus nach Grafeneck deportiert und dort ermordet wurden. Die Opfer sollten ihre Namen wiedererhalten, ihre Lebensschicksale sollten nachgezeichnet werden, damit sie nicht vergessen werden.
Und unsere Klassen 9a und 9b waren dabei: Frau Schweizer hatte Kunstobjekte mit der 9b gestaltet, die das Thema "Gedenken" auf vielfältige Weise thematisieren. Dazu kamen Plakate und Ausstellungselemente zum historischen Hintergrund, die die Klasse im Geschichtsunterricht mit Frau Abele-Lins zusammengestellt und erdacht hatte. Die Klasse 9a war mit Herrn Warthmann vor Ort, um die Veranstaltung zu dokumentieren und verfasst Texte zum Thema "Gedenken an Grafeneck" im Deutschunterricht.
Der bewegende Abend startete mit einem Grußwort von Herrn Wölfle, der zum Beginn alle Gäste einlud, sich mit den "beeindruckenden" Schülerarbeiten zu beschäftigen. Im Anschluss gab es einen äußerst aufschlussreichen und interessanten Vortrag, der sich auf die Verantwortung aller Menschen zuspitzte für das menschliche Zusammenleben, für die Gestaltung des Miteinanders und für den Respekt vor dem Wert allen Lebens.
Danach spielte die Theatergruppe "Bandhaus" ihr Stück "Kannst du schweigen? Ich auch!" und konkretisierte die statistischen Opferzahlen in einzelnen Schicksalen.
Es war ein höchst anregender Abend mit einem schwierigen, aber wichtigen Thema. Unsere Klassen 9 waren eindrucksvoll an dem Abend beteiligt, die Ernsthaftigkeit der ausgestellten Objekte und Informationen berührte alle Gäste.
Vielen Dank an alle Beteiligten für den wichtigen Abend! Die absolut lohnende Ausstellung wird noch einmal an der Kulturnacht am 1. April 2017 an unserer Schule zu sehen sein.




Exkursion Neigungsfach Sport K2

Am Samstag, den 7. Januar 2017 besuchte das Neigungsfach Sport der Kursstufe 2 im Rahmen ihrer Unterrichtseinheit „Basketball“ das Erstligaspiel der MHP Riesen Ludwigsburg gegen den FC Bayern München. Ludwigsburg (7. Tabellenplatz) konnte in der ausverkauften Halle vor ihrem Heimpublikum gegen den Tabellendritten zu Beginn gut mithalten und das Spiel spannend halten. München war gegen Ende des Spiels dann doch erwartungsgemäß das stärkere Team und gewann verdient mit 75 zu 65 Punkten. Die von den Schülerinnen und Schülern im Unterricht eingeübten Techniken und Taktiken wurden von den Profispielern in Perfektion dargeboten. Man war vor allem von der Schnelligkeit des Spiels, den taktischen Varianten und der Präzision bei den Würfen angetan.
Damit endet die Exkursionsreihe „Schulsport trifft Spitzensport“, nachdem man bereits in den ersten beiden Halbjahren beim Weltcup im Kunstturnen (DTB-Pokal) und beim Erstliga-Handballspiel des TV 1898 Bittenfeld nationale und internationale Sportasse bestaunen und mit den Erfahrungen aus dem Sportunterricht vergleichen konnte. Das Neigungsfach biegt nun im vierten Halbjahr auf die Zielgerade in Richtung Abitur ein und beginnt mit der unmittelbaren Vorbereitung auf das eigene, große „Endspiel“.




Jugend trainiert für Olympia "Basketball"

Kurz vor den Ferien nahm eine Auswahl unserer Schule an der ersten Runde des Basketball-Turniers in Stuttgart-Sillenbuch teil.
Im ersten Spiel begannen unsere Jungs sehr stark und gingen gegen die Mannschaft aus Weinstadt zunächst in Führung. Allerdings wurde es immer schwieriger, den gegnerischen Center zu verteidigen. So konnte die Führung nicht gehalten werden und das Spiel endete 22:36.
Im Anschluss gelang es jedoch, sich gegen die Auswahl des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Sillenbuch klar durchzusetzen. Trotz fehlender Auswechselspieler lieferten alle Spieler ein bemerkenswertes Spiel und konnten die Partie mit 49:30 für sich entscheiden.
Eine vergleichbare Leistung war gegen das Team des Griechischen Lyzeums Zuffenhausen nur schwer zu erbringen. Obwohl viele tolle Aktionen zu sehen waren, musste man sich dem Favoriten des Turniers mit 21:38 geschlagen geben.
Daher blieb es dieses Mal beim 3. Platz. Allerdings zeigte die vergleichsweise junge Mannschaft ein großes Potential und es darf für das kommende Turnier der jüngeren Altersklassen noch viel erwartet werden. (W. Kugler)




Jahresabschluss am NG!

Am 22. Dezember endete der Unterricht vor den Weihnachtsferien mit der traditionellen Ansprache der Schulleitung im Hof mit anschließender Klassenlehrerstunde.
Danach gingen alle in die Ferien - und nun wünschen wir allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft ein gesegnetes und friedliches Weihnachtsfest, eine gute Zeit zwischen den Jahren und einen guten Start in das neue Jahr 2017!
Am 9. Januar 2017 geht es weiter! Dann treffen wir uns alle gesund und gut erholt wieder am NG!
Bis dahin eine gute Zeit!




Jahresabschlussgottesdienst 2016

„Vom Himmel hoch da komm ich her“ – dieses bekannte Weihnachtslied von Martin Luther stand im Zentrum des diesjährigen Weihnachtsgottesdienstes des Neuen Gymnasiums am 22.12.2016 in der Stadtkirche St. Mauritius. Die Moderatoren Silas (Kl. 7) und Savannah (Kl. 8) durften einen ganz besonderen Gast begrüßen: Dr. Martin Luther (Andreas, K1) war anwesend und erklärte, was er sich bei den einzelnen Strophen des Liedes gedacht hat. Veranschaulicht wurde das durch mehrere kleinen Szenen: So haben SchülerInnen der Kl. 9 eine Umfrage unter Passanten zum Lied „Vom Himmel hoch“ gefilmt und eingespielt, Fünftklässler erzählten davon, in welchen Situationen sie anderen eine Freude machen und die Siebtklässler erklärten anhand des Gleichnisses vom Senfkorn, was man eigentlich unter dem Reich Gottes versteht. Des Weiteren bereiteten SchülerInnen aus der K2 eine eindrückliche Powerpointpräsentation vor, in der die vielfältigen Notsituationen der Welt gezeigt wurden und SchülerInnen der Kl. 9, 10 und K1 präsentierten eine Theaterszene zum Thema Reichtum, Macht und Ehre. Maria (Olga, K2) erzählte aus ihrer Sicht, was es für sie bedeutet, Jesus in ihr Herz zu lassen. Es wurde gebetet und gesungen, letzteres auch ganz wunderbar vom Chor des Neuen Gymnasiums. Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst durch das bunte Orchester, Herrn Warthmann an der Orgel und von Benedikt (K1) mit der Trompete. Die Technik-AG sorgte bei allem für den passenden Ton.

Die Fachschaft Religion dankt all diesen Schülerinnen und Schülern für ihren vielfältigen und tatkräftigen Einsatz, den übrigen Schülerinnen und Schülern für das Mitfeiern und Schulleiterin Frau Heß für ihre Dankesworte.




Lehrer-Schüler-Fußballturnier

In guter Tradition spielte die Kursstufe 1 am Mittwoch gegen ein Lehrerteam Fußball. Ein spannendes Match ging schließlich in die Verlängerung ...
Am Ende unterlagen die Lehrer knapp mit 16:18.
Es muss also demnächst wieder einmal ein Rückspiel geben! Wir sind schon jetzt gespannt!




"Ronja Räubertochter" im Schauspiel Stuttgart

Am Dienstag wanderten alle Fünftklässer ab 10.00 Uhr zum Wilhelm-Geiger-Platz zur Stadtbahn und fuhren zusammen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern zum Schauspiel Stuttgart, um dort "Ronja Räubertochter" zu sehen.
Die Jugendtheater-Inszenierung des Schauspiel ist sehr lebendig gestaltet und die Schülerinnen und Schüler waren sehr begeistert.
Und nicht zuletzt geht es in dem Stück um Freundschaft und Verantwortung und um die Möglichkeit, Feindschaft und Haß zu überwinden. Ein aktuelles Thema also, zu dem das Schauspiel auf unterhaltsame Art und Weise Anregungen und Gedankenanstöße gibt.




Wirtschaftskurs der K2 bei MAHLE

Der Wirtschaftskurs der K2 hat im Rahmen einer GFS die in Bad Cannstatt ansässige Firma Mahle besucht. Der Schwerpunkt dieser Exkursion lag auf dem Thema „Industrie 4.0“. Vor Ort wurden die Schülerinnen und Schüler von Mahle-Mitarbeiter Jürgen Waaser empfangen, der dem Kurs von Herrn Mak das Unternehmen vorstellte und dabei anhand von vielen Beispielen die vierte industrielle Revolution erläuterte (siehe Foto). Im Anschluss durften die Schüler und Schülerinnen auch einen Blick in die Ausbildungswerkstatt von Mahle werfen. Dabei wurde vor allem der 3D-Drucker bestaunt (siehe Foto mit Eule). (Text und Fotos: Esad Skenderi)




"Christmas traditions in the UK"

Kurz vor Weihnachten kam die Organisation EF an unsere Schule in den Englischunterricht der Klassen 9a und 9c sowie der 6a.
Sie brachte eine englischsprachige Referentin mit, die mit den Schülerinnen und Schülern in der Fremdsprache über Weihnachtsbräuche in England sprach und dabei auf vielfältige Weise Gelegenheiten gab, Englisch zu verwenden und die Fremdsprache "live" zu erleben.
Es hat den Schülerinnen und Schülern viel Spaß gemacht, vielen Dank Herrn Zehrlaut für die Organisation des Vormittags!




Jugend trainiert: Fußball und Schwimmen - Wir sind dabei!

Die NG-Kicker bei Jugend trainiert für Olympia

Kreisfinale Wettkampfklasse I (Jahrgang 1998 – 2000)
Mit tollen Leistungen sicherte sich unsere Mannschaft etwas überraschend den Gruppensieg in der Vorrunde und ließ Favoriten wie das Wirtemberg und Schickhardt Gymnasium hinter sich.
Im Stadtfinale lieferten sich unsere Jungs dann einen sehenswerten Schlagabtausch mit dem Porsche-Gymnasium. Sie kontrollierten das Spiel über weite Strecken sowohl spielerisch als auch kämpferisch. Am Ende fehlte aber das bekannte Quäntchen Glück im Abschluss und in den entscheiden Aktionen, und so musste man sich an diesem Tag knapp mit 3:4 einem starken Gegner geschlagen geben.

Vorrunde Wettkampfklasse II (Jahrgänge 2001 – 2002)
In drei sehenswerten Matches schaffte unser Team sensationell den Sprung ins Stadtfinale. Dabei setzte man sich hochverdient in einer denkbar schweren Gruppe gegen das Wirtemberg-Gymnasium und die Brunnen-Realschule durch. Lediglich der mit etlichen VfB-Kickern angetretenen Linden-Realschule musste man sich sehr unglücklich mit 0:1 geschlagen geben. Für das Finale im Frühjahr reichte es trotzdem.
Wir sind gespannt, was uns in der nächsten Runde erwarten und freuen uns auf weitere tolle Spiele!!!

Unser Schwimm-Team bei Jugend trainiert

Kreisfinale Wettkampflasse III (Jahrgänge 2003 – 2006)
Zum ersten Mal war das NG mit seinen Schwimmern bei Jugend trainiert für Olympia vertreten und sicherte sich prompt den 1. Platz im Mixed-Wettbewerb.
Dabei machten unsere Jungs und Mädels auch im Vergleich zu teilweise deutlich älteren Jungs-Teams auf den Nachbarbahnen eine super Figur und glänzten mit persönlichen Bestleistungen.
Da es im Mixed-Wettbewerb keine weitere Runde mehr gibt, endete unser Weg leider mit diesem Turnier. Aber wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!

Vielen Dank Herrn Ostermann und seinen Teams für den sportlichen Einsatz! Wir gratulieren und wünschen weiterhin viel Erfolg!


Vorlesewettbewerb 2016

Am Freitag fand der Schulentscheid für den Vorlesewettbewerb der Klassenstufe 6 statt. Die sechs Schülerinnen und Schüler, die in ihren Klassen im Vorfeld den Klassenentscheid gewonnen hatten, traten nun noch einmal an und die Jury musste versuchen, einen Schulsieger oder eine Schulsiegerin herauszufinden.
Das war gar nicht so einfach! Die sechs Leserinnen und Leser waren nicht umsonst in ihren Klassen als "die Besten" in Sachen Vorlesen ausgezeichnet worden. Sie stellten ihren selbst gewählten Text vor, danach mussten sie noch einen Auszug aus einem unbekannten Jugendbuch ohne Vorbereitung vortragen.
Schließlich entschied die Jury, dass die Schulsiegerin 2016 Kristina heißt. Es gab eine Urkunde und einen Buchpreis sowie Süßigkeiten für alle Leserinnen und Leser.
Wir gratulieren Kristina ganz herzlich zum verdienten Schulsieg und wünschen ihr viel Erfolg auf der nächsthöheren Wettbewerbsebene im Februar in der Stadtteilbibliothek in Zuffenhausen.
Gratulation!!




Adventsbasar 2016

Unser Adventsbasar 2016 war ein großer Erfolg! Auch in diesem Jahr können wir eine große Summe spenden: an die Mobile Jugendarbeit in Stuttgart-Feuerbach, an unser Partnerprojekt "IntiRaymi" in Peru und auch für bedürftige Kinder an unserer Schule über unseren Sozialfonds.
Wir haben stolze 3838,67 Euro eingenommen! Das wäre gar nicht möglich gewesen, wenn nicht alle mitgemacht hätten: die Schülerinnen und Schüler, die Lehrkräfte, die Eltern! Vielen Dank allen Beteiligten fürs Basteln, Backen und Kochen, für die Ideen und die Organisation, den Sanitätsdienst und die Technik und fürs Aufbauen ... Allen ein großes Dankeschön für die investierte Zeit, das Engagement und den selbstverständlichen Einsatz! Aber auch an alle Gäste ein Dankeschön fürs Kommen und Kaufen und Spenden.
Nun kann Weihnachten kommen - und wir wissen, jetzt werden auch die Kinder und Jugendlichen in "unserem" Waisenhaus in Peru fröhliche Weihnachten haben! Dafür vielen vielen Dank an alle!!!




"Hohoho" - Der SMV-Nikolaus zu Gast am NG

Am 6. Dezember kam tatsächlich der Nikolaus an das Neue Gymnasium. Verantwortlich dafür war die SMV, die die Grüße der Nikolausaktion verteilte.
Nikoläuse und Zuckerstäbchen brachte der Nikolaus mit, die Klassen warteten gespannt, wen der Nikolaus mit einem kleinen Präsent bedenken würde. Interessiertwurden die kleinen Liebes- und Freundschaftsbriefchen gelesen.
Auch die Klasse 5b war sehr gespannt und wartete auf den SMV-Nikolaus. Geschenke gab es natürlich aber erst, nachdem die Schülerinnen und Schüler dem Nikolaus ein Lied präsentierten. "Oh Tannenbaum" erklang jedenfalls nicht ganz einstimmig :-), aber mit großem Eifer! Der Nikolaus zeigte sich sehr zufrieden ... Vielen Dank der SMV für die Nikolausaktion 2016!




Graffiti-Projekt vor U 02

Ein Ergebnis des "NWT-Projekts" zum Thema Schulhausverschönerung nimmt inzwischen Gestalt an: Eine Gruppe Zehntklässler gestaltet gemeinsam mit Frau Gräfe, unserer Schulsozialarbeiterin, und Herrn Baumann, einem Graffiti-Künstler, die Wände vor dem Saal U 02.
Was vorher verbraucht und langweilig weiß war, ist nun eine Dschungellandschaft mit Tieren, Wald und einem überdimensionierten Mogli.
Die selbst entworfenen Wandmotive werden von den Schülerinnen und Schülern natürlich auch selbst aufgebracht, Herr Baumann hilft und berät und sorgt für ein einheitliches Erscheinungsbild.
Vor die Dschungelwände sollen dann Sitzgelegenheiten kommen, damit ein echtes "Lounge-Feeling" entstehen kann.
Wir sind gespannt, wie die Wände aussehen werden, wenn sie fertig sind. Vielen Dank den Schülerinnen und Schülern für die Gestaltung, Frau Gräfe für die Initiierung des Projekts und Herrn Baumann für die künstlerische Anleitung und Unterstützung!
Und nicht zuletzt ein großes Dankeschön an unseren Elterbeirat, der das Projekt finanziell ermöglicht hat.
Die weiteren Schulhausverschönerungsprojekte folgen noch: Vor dem Musiksaal, im Treppenhaus zum Musiksaal hoch und im Foyer werden die Wände noch gestaltet. Auch da liegen die Pläne der Zehntklässler schon zur Umsetzung bereit - dann allerdings ohne Graffiti ...



Unser Adventsbasar 2016

Am Freitag war es wieder so weit: Die Festhalle war festlich gerichtet und geschmückt für unseren Adventsbasar 2016! Wie in jedem Jahr waren alle Klassen und Kurse dabei. Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer und Eltern hatten gemeinsam im Vorfeld intensiv gewerkelt, gebastelt, gebacken, Dekoration organisiert, gesammelt ... Es gab viel zu tun! Aber die investierte Zeit war wie in den Jahren zuvor sehr gut investiert und mündete in einen gemütlichen Nachmittag, der allen Gästen viel bot: Es gab wunderbare, liebevoll gestaltete Dinge zu kaufen, es gab genug zu essen und zu trinken, es gab eine große Tombola und eine weihnachtliche Fotoaktion, es gab die neue Schülerzeitung aNGesagt, es gab eine Vorstellung der neuen Schülerfirma ... Auf der Bühne wurden die Preisträgerinnen und Preisträger des Wettbewerbs "Jugend debattiert" auf der Schulebene geehrt und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der letztjährigen Schülerfirma mit Urkunden geehrt.
Außerdem gab es Informationen zu unserem Partnerprojekt "IntiRaymi" in Peru, das wir seit 2004 mit unserem vorweihnachtlichen Basar unterstützen.
Es war ein gemütlicher Nachmittag, der natürlich einen guten und gemeinnützigen Zweck verfolgt, aber eben auch sehr viel zwanglosen Raum für Gespräche, Beisammensein, Austausch und Begegnungen innerhalb der Schulgemeinschaft bietet.
Vielen Dank allen, die den Adventsbasar 2016 gestaltet haben, vielen Dank Herrn Rollmann und Frau Steinle für die Organisation, der Technik-AG für die Mitarbeit und allen Besucherinnen und Besuchern für ihr Kommen und ihre Unterstützung! Eine schöne Adventszeit allen!




Jugend debattiert - Schulwettbewerb 2016 - Die Besten stehen fest!

Mit einem äußerst gelungenen Querflötenspiel eröffnete Julia Hofsäss aus der 10b den diesjährigen Schulwettbewerb „Jugend debattiert“ am Neuen Gymnasium. In ihrer Eröffnungsrede stellte Schulleiterin Susanne Heß Bezüge zwischen „Jugend debattiert“ und dem neuen Bildungsplan her, in dem steht, dass an den Schulen die Demokratieerziehung gefördert werden soll. Damit, so unsere Schulleiterin, sei man mit „Jugend debattiert“ am Neuen Gymnasium auf dem richtigen Weg.
„Ich freue mich darüber, dass ihr euch dieser Herausforderung stellt“, sagte Werner Wölfle, Bürgermeister für Soziales und Integration der Landeshauptstadt Stuttgart, bei seinem Grußwort. Debattieren an der Schule sei wichtig, weil man so lernt „sich zuzuhören, Argumente auszutauschen und dann nüchtern abzuwägen“.
Feuerbachs Bezirksvorsteherin Andrea Klöber zeigte sich beeindruckt von den Schülerleistungen und sagte, dass Debatten „die Grundlage der politischen Auseinandersetzung und damit der Demokratie sind“. Sie selbst wirkte als Jurorin am Wettbewerb mit. Ebenso verstärkten die ehemalige Lehrerin Frau Strubel-Sigloch, Nelly Schuhmann als ehemalige Schülerin, Frau Steinle und Frau Hanselmann von Seiten der Eltern sowie die letztjährige Landessiegerin von „Jugend debattiert“ Anna Dannecker vom Eberhard-Ludwigs-Gymnasium die aus Schülern und Lehrern bestehende Jury.
Und wer hat gewonnen? Im Finale der Sekundarstufe I setzten sich Lisa Modrow (Platz 1) und Tamara Finkbeiner (Platz 2) gegen Meryem Külekci (Platz 3) und Julia Giannaris (Platz 4) durch. Im Finale der Sekundarstufe II gewannen Kira Upfold (Platz 1) und Felix Kümmerle (Platz 2) gegen Nils Bronder (Platz 3) und Aristidis Grigoriadis (Platz 4). Die jeweils beiden Erstplatzierten vertreten das Neue Gymnasium im Februar bei der stuttgartweiten Entscheidung am Eberhard-Ludwigs-Gymnasium im Februar 2017.
(Text: Sophie Steinle, Tim Börschig - Redaktion "aNGesagt")
Vielen Dank allen Beteiligten, allen Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern, Eltern Gästen fürs Mitmachen und Helfen und für ihr Interesse! Vielen Dank der Deutschfachschaft, die unser Debattieren tatkräftig unterstützt und fördert, der Medien-AG, die den Wettbewerb dokumentiert hat, dem Bewirtungsteam des Elternbeirats für das Catering. Und vielen Dank Herrn Mak für die Organisation unseres Schulwettbewerbs! Unseren Schulsiegerinnen und Schulsiegern wünschen wir viel Erfolg beim "Stadtwettbewerb Jugend debattiert"!

Zum Weiterlesen gibt es HIER einen Artikel zu unserem Debattierwettbewerb in der Stuttgarter Zeitung online!




Lesung für die Klassenstufe 6

Nachdem der ursprünglich geplante Termin für die Autorenlesung Anfang November ausfallen musste, war es in der letzten Woche dann endlich so weit: Die Jugendbuchautorin Sigrid Zeevaert kam für 90 Minuten in die Klassenstufe 6, um ihre Arbeit als Autorin vorzustellen und aus ihren Büchern vorzulesen.

"Weiberkram?" war eines der Bücher, die Frau Zeevaert vorstellte, und die Sechstklässler waren begeistert von Frau Zeevaerts lustiger Geschichte, aber auch von Frau Zeevaerts sehr gewinnender und zugewandter Art. - Nicht zuletzt bewältigte sie die Lesung und das Gespräch ohne jede Mikrofontechnik, um einen guten und direkten Kontakt zu den Kindern zu haben.
Es waren unterhaltsame 90 Minuten - und die Sechstklässler hatten auch viele Fragen an die Autorin: Wie kommen Bücher zustande? Was verdient eine Autorin? Wie lange schreibt man an einem Buch? ...

Die Lesung hätte sicher noch länger dauern können.
Vielen Dank dem Friedrich-Bödecker-Kreis und den Eltern für die finanzielle Unterstützung - und Frau Zeevaert vielen Dank für die schöne Lesung!

Vielleicht gibt es ja noch einmal einen Besuch in der Zukunft!